Herren
Starke Leistung der Germanen im Derby
08.05.2017 - 15:51

Am 25. Spieltag der Harzoberliga kam es zum ewigen Derby zwischen Grün Weiß Rieder und unseren Germanen. Die Vorzeichen waren laut der Tabelle klar, der Gastgeber und Tabellenzweite aus Rieder wollte Harzgerode auf den Fersen bleiben und damit ihre Aufstiegschance wahren. Die Germanen, mittlerweile leider ins Niemandsland der Tabelle abgerutscht, mussten nach den letzten glanzlosen Auftritten endlich wieder eine gute Leistung zeigen, denn sonst würde man im Hagental die selbstgesteckten Ziele weit aus den Augen verlieren.

Los ging es gleich rasant, Germanias Torwart Julian Nebe prallte im 16er beim Herauslaufen mit Rieders Dominik Hottelmann zusammen, beide konnten aber nach kurzer Behandlungspause die Partie fortsetzen (2.). Nach 6. Minuten zeigte sich Gernrode das erste Mal vor Rieders Gehäuse, Manuel Franke setzte aber den Schuss am Tor vorbei. Die nächste Möglichkeit hatten wieder die Gäste aus Gernrode. Steffen Lilienthal bekommt den Ball auf der linken Seite, er ist eigentlich frei durch und könnte selber abschließen, doch er entscheidet sich für das Abspiel in die Mitte, doch sein Pass erreicht keine Germanen. Das Spiel ist in dieser Phase ausgeglichen und beide Teams versuchen das Geschehen an sich zu reißen. In der 19. Minute erkämpft sich Rieders Daniel Bross den Ball, er setzt energisch gegen 2 Germania Spieler bis in den Strafraum durch und kann zum 1:0 für die Gastgeber abschließen. Gernrode spielte aber weiter mit und schien nicht angeschlagen. Bei einem Pressschlag in der 26. Minute zwischen Marcel Zinke und Dominik Hottelmann landete der Ball fast über den überraschten Nebe im Gernröder Netz, doch zum Glück ging er über Latte. An der nächsten Szene war Marcel Zinke wieder beteiligt, er tankte sich über links in Rieders Strafraum und legte den Ball auf den mitlaufenden Lukas Schulze zurück, doch sein Schuss ging knapp über die Latte (28.). Gernrode wurde immer druckvoller, nach einem Freistoß von Dimitri Klimow kam Lars Möckel mit dem Kopf an den Ball, dieser streifte aber über das Gehäuse von den Grün Weißen. Auch die letzte Chance der ersten Hälfte gehörte den Gernrödern, nach Michael Umgelder Flanke köpfte wiederum Lars Möckel den Ball, dieses Mal aber als Vorlage auf Manuel Franke, der die Latte traf. Der Ball ging aber von der Unterkante der Latte aus dem Tor und danach folgte eine Abseitsstellung (41.). Kurze Zeit später schickte Schiedsrichter Oliver Backhaus die Teams in die Halbzeit.

Auch die zweite Halbzeit begann gleich stürmisch und zwar von der Germania. In der 48. Minute schickte Marcel Zinke mit einem genialen Außenristpass Steffen Lilienthal in den freien Raum der rechten Riederaner Seite, Lilienthal nahm den Ball, nach einmal Aufspringen, direkt und ließ Grün Weiß Keeper Ingo Witzel keine Chance und es stand 1:1. Kurz darauf bekam Germania einen Freistoß zugesprochen, Dimitri Klimow hämmerte den Ball aus gut 25m knapp am Dreiangel vorbei (50.). Gernrode übernahm jetzt das Spiel und Rieder wirkte verunsichert. Leider musste der bis dahin stark spielende Marcel Zinke nach einem Foul verletzungsbedingt raus (54.), doch auch das brachte keinen Abbruch ins Gernröder Spiel. Die Grün Weißen kamen in der zweiten Hälfte nur einmal richtig vor das Tor der Germania, Christoph Lindenberg verzog den Ball nach einem Konter aber (63.). Die Germanen kreirten jetzt einen Angriff nach dem anderen. Lukas Schulze prüfte Ingo Witzel nach 64 Minuten, Steffen Lilienthal nach Freistoß in der 75 Minuten und wiederum Lilienthal in der 83 Minute per Fernschuss. Witzel brachte immer wieder die Hand an den Ball und behielt damit seine Mannschaft im Spiel. In der 91. Minute wäre aber auch er machtlos gewesen nachdem Benjamin Krull nach feinem Solo abschloss, sein Ball kullerte aber am geschlagenen Witzel haarscharf auch am rechten Pfosten vorbei. Somit blieb es beim 1:1 und der Punkteteilung.

Nach der Partie meinte Gernrodes Mannschaftsleiter Gerald Furkert: „Heute haben wir endlich wieder eine gute Leistung gezeigt und hätten zum Schluss den Sieg verdient gehabt.“ Rieders Co-Trainer Andre Behrens sagte: „Gernrode war in der zweiten Halbzeit besser und wir müssen mit dem Punkt zufrieden sein.“ Man kann sagen, dass die Mannschaft im Derby eine sehr gute Leistung abgeliefert hat. Es war eine geschlossene Mannschaftsleistung, mit der man den „Ortsnachbarn“ aus Rieder am Rande einer Niederlage hatte.


Grunz


gedruckt am 25.02.2018 - 12:59
http://www.germaniagernro.de/include.php?path=content&contentid=1949