Herren » Zwei völlig verschiedene Halbzeiten
Herren

Zwei völlig verschiedene Halbzeiten
04.10.2013 - 10:39 von Micha


Zwei völlig verschiedene HalbzeitenGeschrieben am 04.10.2013 von: Jens Grundmann

Bei sonnigem Herbstwetter war eigentlich alles angerichtet für einen guten Fußballnachmittag zum Tag der Einheit, aber den Zuschauern bot sich in der ersten Halbzeit ein sehr zähes Spiel auf beiden Seiten.



Die Germanen versuchten zwar die Partie zu bestimmen, konnten aber nicht ihr eigentlich gutes Passspiel verwirklichen. Zu oft wurde der Ball zu ungenau oder einfach lang und weit in die gegnerische Hälfte gespielt. Dies machte der Sargstedter Abwehr wenig Probleme. So waren Torchancen auf beiden Seiten in den ersten 25 Minuten Mangelware. Beide Torhüter mussten bis zu diesem Zeitpunkt kaum eingreifen.



In der 29. Minuten flankte dann Tobias Richter von der rechten Seite in den Strafraum, Sargstedts Torhüter Müller unterschätze diese und so konnte Florian Brinkmann zum 1:0 für Gernrode einköpfen. Trotzdem wurde das Spiel der Germania nicht besser und Sargstedt wiederum versuchte schnellstmöglich den Ausgleich herzustellen. 2- 3 gefährliche Situationen ergaben sich vor dem Gernröder Tor die der FSV bis dahin noch nicht nutzen konnte. In der 45. Minute dann Freistoß an der Strafraumgrenze der Gernröder für Sargstedt nach Foulspiel an Kosinski. Rene Döge legte sich den Ball zurecht und versenkte diesen perfekt in das Gernröder Tor. Die Germania wackelte und hätte in der Nachspielzeit fast noch den Führungstreffer für den FSV kassiert. Dann ging man in die Halbzeit und musste resümieren, daß das Unentschieden bis hier hin gerecht war.



Zur zweiten Halbzeit brachte dann Trainer Reulecke David Schütze für Matthias Abel mit dem man sich mehr Druck nach vorne erwartete. Die Gernröder zogen jetzt endlich das Tempo an, man nutzte Freiräume und konnte nun auch das sichere Passpiel verwirklichen das man sich schon in der ersten Hälfte vorgenommen hatte. Nach einer schönen Ballstafette konnte abermals Florian Brinkmann in der 50. Minute den Ball über den herauseilenden Sargstedter Torhüter lupfen und zum 2:1 vollenden. Jetzt lief das Spiel fast nur noch in eine Richtung. Sargstedt, die in der ersten Halbzeit noch gleichwertig waren, mussten nun einen Angriff nach dem anderen abwehren. Chancen von Toni Umgelder (55.) oder Christopher Ulrich (57.) wurden noch nicht in Tore umgemünzt.



Erst der sehr agile Tobias Richter überwand in der 58. Minute Müller zum 3:1. Nun zeigte sich auch, daß Gernrode konditionell besser war und Christopher Ulrich gelang nach Vorarbeit von Richter das 4:1. Das 5:1 (72.) wurde wieder von Tobias Richter eingeleitet, der punktgenau auf Lucas Ulrich flankte und dieser per Kopf verwandelte. Schlußpunkt war das 6:1 in der 90. Minute durch ein Kunstschuss des besten Spieler auf dem Platz Tobias Richter. Das Fazit muss lauten, Gernrode gewann am Ende verdient trotz verschlafener erster Halbzeit.
Keine Kommentare News empfehlen Druckbare Version nach oben