Herren » Rumpfmannschaft mit Herz
Herren

Rumpfmannschaft mit Herz
03.05.2014 - 17:53 von DOC


Rumpfmannschaft mit HerzMit urlaubs- und verletzungsbedingten Ausfällen und mit dem Pokalspiel vom Donnerstag in den Knochen stand heute das Auswärtsspiel in Langeln auf dem Spielplan. Es spricht für die Mannschaft um Interimstrainer Zinke, das sie sich trotz der Personalsorgen nicht um diesen Termin drücken wollte.

Eine Aufstellung der etwas anderen Art hatte aber auch zur Folge, das es zu Beginn des Spiels einige Unstimmigkeiten gab, die von den Nordharzern sehr schnell mit 2 Toren bestraft wurden. Kurz vor Ende der ersten Hälfte hatte man sich und seinen Gegenspieler aber gefunden, nahm die Zweikämpfe an und kam zu einigen Chancen. Nachdem L. Ullrich zu Fall gebracht wurde, brachte S. Lilienthal mit einem sehenswerten Freistosstor nicht nur neue Hoffnung bei den angereisten Fans, sondern auch die zweite und bei manchen Spielern sogar die dritte Luft zurück. Nach der Pause standen Germanen auf dem Platz, die etwas zeigten, was man in den letzten Wochen nicht immer sehen durfte. Die Langelner konnten zwar nach missglückter Abseitsfalle auf 3:1 erhöhen, hatten aber zunehmend mit der Spielfreude unserer Jungs Probleme. M. Werner bringt uns 20 Minuten vor Schluss mit einem Kopfballtor wieder ran. Einen weieteren Kopfball von T. Lindenberg kann der Torhüter noch grade so verhindern - nicht jedoch das nächste Tor mit dem sich der gerade eingewechselte T. Steiner nach 1-jähriger Verletzungspause bei seinen Mannschaftskameraden zurückmeldete. Leider sah der ansonsten gute Schiedsrichter ein Foulspiel und gab den Treffer nicht. Die Mannschaft hätte ihn mit Sicherheit verdient - das sah auch der Trainer der Langelner so.

Die Enttäuschung bei den Spielern war nicht zu übersehen, die Reaktion der Fans dagegen bemerkenswert. Lob fürs Fussballspielen und für eine Einstellung, die aller Ehren wert ist. Vielleicht auch, weil ihnen niemand gesagt hat, was sie angeblich alles nicht können!
Keine Kommentare News empfehlen Druckbare Version nach oben