Herren » "Mit Köpfchen zum Erfolg"
Herren

"Mit Köpfchen zum Erfolg"
26.10.2014 - 22:57 von Micha


"Mit Köpfchen zum Erfolg"Geschrieben am 25.10.2014 von: Claudia Hecke

"Mit Köpfchen zum Erfolg"
Mit einer "geschlossenen Mannschaftsleistung vom Betreuer Lars Kollmann bis hin zum Fan und Ehrenmitglied des SV Germania Gernrode dem Sportfrernd Bernd Kuhmann" gewann die Germania Gernrode gegen den FSV 1920 Sargstedt mit 4:1, so der Abteilungsleiter Michael Clemens nach dem souveränen Auswärtssieg.



Das erste Tor fiel bereits in der 6. Spielminute durch Marcel Zinke, der nach einer gefühlvollen Flanke von Manuel Franke einköpfte, schwärmt Clemens.



Nur sechs Minuten später war es Michael Umgelder der sich für seinen Kampfgeist im Spiel, und die Mannschaft mit dem 2:0 belohnte.



Auch er kam zum Kopfball nach einer Brinkmann-Ecke und zeigte einmal mehr seine Lufthoheit nach Standards.

Teamgeist und Spielwitz kennzeichnete die erste Halbezeit, denn "der Star ist die Mannschaft" bei Germania Gernrode.
Manuel Franke, mit dem Selbstvertrauen aus den vergangenen Partien, behauptete kurz vor dem Strafraum der Gastgeber den Ball,
und schloss erfolgreich zum 3:0 Pausenstand ab (24. Minute).



In der letzten Saison nur mit einer "Rumpfelf" in Sargstedt angetreten, hatte die Germania dieses Mal "erneut die Qual der Wahl für alle Einwechsellungsmöglichkeiten auf der Bank".

Nach der Pause kam Gernrode erneut besser ins Spiel. Manuel Franke erzielte beim 4:0 seinen zweiten Treffer (49.Minute) und zog in der Torjägerliste mit Florian Brinkmann gleich . Dieser traf zwar in Sargstedt selbst nicht, hatte aber viele starke Szenen und trug "wie alle seine Mitspieler zu einer geschlossenen Mannschaftsleistung bei", urteilte Abteilungsleiter Clemens zufrieden.



Kurz vor dem ersten Wechsel (Lilienthal kam für Richter) konnte der Gastgeber zeigen warum die letzten beiden Spiele gewonnen wurden. Sargstedt kam in der zweiten Halbzeit über den Kampf ins Spiel, wodurch sie sich aussichtsreiche Chancen erspielten.
Vor allem durch Flanken kamen sie gefährlich vor das Tor der Gäste. In einer Phase der Unkonzentriertheit in den Reihen der Germanen gelangte der Ball auf die linke Angriffsseite. Während Bothe den ersten Ball aus 16 Metern auf sein kurzes Torwarteck ins Halbfeld abwehren konnte, kam Schmalian im zweiten Versuch frei zum 1:4 Torerfolg.(52. Minute)

Nachdem Germania das Auswechselkontingent vollends ausgeschöpft hatte und damit neu formiert war, kamen erneut
schwere Minuten auf die Gastgeber zu. In der Schlussphase der Begegnung agierte Rick-Paul Bunzel im Sturm und füllte diese Position "sehr gut aus", bewertete Clemens.
In dieser Phase rettete vermehrt das Aluminium für den Gastgeber.



Fazit des Abteilungsleiters: "Nicht nur die Stürmer auch die Spieler aus dem Mittelfeld sind immer für ein Tor bereit. Die Abwehr aber musste erneut einen Gegentreffer hinnehmen. Nicht schlimm, denn die Abwehr ist derzeit gleichauf mit dem SC 1919 Heudeber, die beste der Harzoberliga und wird dicht gefolgt von Germania Wernigerode. Die ersten 30 Minuten wurden von Lars Kollmann als sehr positiv eingeschätzt, da die Trainingsübungen voll umgesetzt wurden. Steve Bothe klärte auf der Linie stark, dank des Trainings mit Torwartoldie Jürgen Schmidt. Auch die Betreuung durch Jürgen Schmidt vor und im Spiel sind eine neue Qualität im Team der Germania."

Keine Kommentare News empfehlen Druckbare Version nach oben