SV Germania Gernrode e.V. » Lange in Unterzahl, aber verdient gewonnen
SV Germania Gernrode e.V.

Lange in Unterzahl, aber verdient gewonnen
13.09.2015 - 20:45 von td1311


Lange in Unterzahl, aber verdient gewonnenIn Oschersleben sollte es heute zum ersten Aufeinandertreffen zwischen unserer Germania und der JSG Börde-OSC kommen. Dabei konnte, bis auf eine Ausnahme, die gleiche Elf auf das Feld geschickt werden, die letzte Woche erfolgreich in die Saison gestartet war. Für J. Bochnia spielte K. Pleschke auf der Sechserposition.

Nach kurzem Abtasten spielte L. Schulze den Ball auf die linke Seite zu F. Westphal und dessen verunglückte Flanke fand den Weg ins Tor zur frühen 1:0-Führung für Germania nach 8 Minuten. Danach hatte Gernrode weiter mehr vom Spiel und F. Ohms scheiterte in aussichtsreicher Position am Torwart.

Der vielleicht schönste Angriff der Gastgeber im gesamten Spiel brachte dann auch den Ausgleich nach 20 Minuten. Börde spielte direkt, ohne zwingend gestört zu werden und N. Wiedecke stand zum Schluss völlig frei und konnte aus kurzer Distanz einschieben.



Nach dem Ausgleich machte Gernrode wieder Druck und nur 4 Minuten später brachte F. Ohms den Ball von rechts in den Fünfer, der Torwart konnte nur nach vorn abwehren, der darauffolgende Schuss von L. Schulze wurde abgeblockt und landete bei F. Westphal, der zur 2:1-Führung für Germania abstaubte.

Nach 38 Minuten legte sich M. Roesner den Ball zum Eckball bereit, brachte diesen scharf zwischen Fünfer und Elfer und der heranfliegende F. Ohms köpfte unhaltbar zum 3:1 in die Maschen, ein tolles Tor!

Die Vorentscheidung zugunsten Germanias fiel dann bereits zwei Minuten nach Wiederanpfiff. M. Roesner verwandelte einen direkten Freistoß von der linken Seite zum 4:1.



Nur eine Minute später dezimierte sich Gernrode selbst, da D. Manthey nach Meckern Gelb-Rot sah. So musste Gernrode über 40 Minuten in Unterzahl spielen. Mit einem Mann weniger ließ sich Germania nun weit zurückfallen und kam kaum noch zu Entlastungsangriffen. Die JSG hatte jetzt zwar mehr vom Spiel, aber was zum Tor durchkam, war eine sicher Beute von J. Nebe, der unteranderem nach 59 Minuten eine Direktabnahme mit einem starken Reflex entschärfte.

Die letzte Aktion im Spiel hatten dann noch einmal die Germanen, aber Ch. Gorslers Ball wurde auf der Linie gerettet.

Alles in Allem ein hochverdienter Auswärtssieg von Gernrode, die bei schwülem Wetter lange in Unterzahl spielen mussten, aber wie in der Vergangenheit als ein tolles Team auftraten.

Eingesetzte Spieler:
J. Nebe, M. Dömel, M. Müller, M. Roesner, Du. Manthey, L. Schulze, P. Körber, K. Pleschke,
Da. Manthey , F. Westphal, F. Ohms, Ch. Gorsler, Gregor Wittig, Leon Lorenz
Keine Kommentare News empfehlen Druckbare Version nach oben