Herren » Rassiges Derby mit verdientem Sieger
Herren

Rassiges Derby mit verdientem Sieger
20.09.2015 - 20:07 von Micha


Rassiges Derby mit verdientem SiegerGeschrieben von: Claudia Hecke

Trainer Steffen Morcinek blickte optimistisch auf die Party mit der Concordia Harzgerode. Während sein Team mit zwei Siegen in Folge Selbstvertrauen tanken konnte, hatten die Gäste in den letzten zwei Partien unglücklich agiert.



Das Ziel des Heimsieges fest im Blick, begann Morcinek wieder mit Bothe und Piontek in der Abwehr. Dazu agierten Zinke und Umgelder im Spielaufbau und die wuseligen Bunzel und Franke marschierten auf den Außenpositionen.

Bereits in der siebten Minute sahen die knapp 200 Zuschauer einen tollen Spielzug der Hausherren. Rick-Paul Bunzel entlief seinem Gegenspieler und seine Flanke erreichte
den gut positionierten Robert Göpel, der aus vollem Lauf zum 1:0 traf.



Germania spielte nun erleichtert auf. Die zuschauer sahen Spielfreude, souveränes Kurzpassspiel und gute Laufarbeit der Gastgeber. Harzgerode hatte nur wenige
Offensivaktionen und agierte unsicher in der Defensive.

Nach 15 Minuten gelang Concordias Thomas Schmelzer ein gefährlicher Lattenkracher aus gut 30 Metern. Harzgerode in der Abwehr häufig schlecht zum Gegenspieler stehend, eröffneten viele Möglichkeiten für die Germania. Eine nutzte Tobias Richter nach einem Einwurf von Rick-Paul Bunzel frech zum 2:0 ins kurze Eck (25.).



Doch Harzgerode verteckte sich nicht und blieb vor allem mit Andy Kabelka immer gefährlich. Ob per Kopfball knapp über das Tor oder mit seinem Torschuss knapp über das Tor war immer mit ihm zu rechnen. Glück hatten die Germanen als Christoph Ebeling sich zentral seiner Verteidiger entzog und
frei zum Schuss- an die Latte- kam. Auch Kevin Schulze musste gegen Kabelka zeigen was er kann, als er den Schuss gerade noch auf der Linie zu fassen bekam.(44.)



Das die Partie zu jeder Zeit spannend und mitreißend war, waren sich die Fans der unterschiedlichen Lager in der Halbzeit einig.
Nach dem Seitenwechsel begann die Partie nervös und das Spiel wurde körperbetonter. Christian Barnebeck verließ das Spielfeld nach einer gelb-roten Karte im wiederholten Zweikampf mit Marcel Zinke.



Chris Rückriemen, der ohne Chance bei den Gegentreffern war, hielt sein Team in der zweiten Halbzeit im Spiel. In der 60. Minute feuerte Tobias Richter einen Flatterball ab, der sehr stark von Rückriemen parriert wurde. Vinvent Pätow kam für Michael umgelder,
und setze sich gleich mit einem Torschuss in Szene. In der 79. Minute waren es wiederum Richter und Franke die dem Gästeschlussmann alles abverlangten
Kurz vor Ende entschied Schiedrichter Schäl auf Freistoß für Gernrode an der Strafraumgrenze. Auch hier war Rückriemen souverän, obwohl er den Ball erst spät zu sehen bekam (85.).



"Ein verdienter Sieger in einem rassigen Derby" applaudierte QSV-Trainer Uwe Schwierske nach dem Abpfiff einer chancenreichen zweiten Hälfte.

Schulze, Piontek, Bothe (Fiedler 86.), Bunzel,Richter, Franke, Umgelder (Pätow 56.), Zinke, Lilienthal, Göpel (Brahmann 89.), Klimow

Rückriemen, Ebeling, Kabelka, Hohn, Großmann, M.Barnebeck, Schmelzer, Brehme, Chr. Barnebeck, Lemgau (Würdig 69.), Bergmann
Keine Kommentare News empfehlen Druckbare Version nach oben