Herren » Luthers Erben holen den Corner Pub Cup 2016
Herren

Luthers Erben holen den Corner Pub Cup 2016
03.01.2016 - 16:48 von Micha


Luthers Erben holen den Corner Pub Cup 2016Geschrieben von: Jens Grundmann

Der SV Germania Gernrode hatte wieder einmal im Rahmen der Harzlandserie 8 Mannschaften zum Hallenturnier geladen. In diesem Jahr ging es um den Corner Pub Cup, den der Inhaber Steffen Würzner für die Sieger zur Verfügung stellte. Es wurde wie immer in 2 Vorrundenstaffeln um den Einzug ins Halbfinale gespielt. In Gruppe A war neben dem Gastgeber die Mannschaften von Aufbau Eisleben, der SG Blankenburg/Timmenrode und das Team Trimet am Start. Die Gruppe B war mit dem Sieger des Thalenser Hallenturniers Grün Weiß Rieder, Askania Ballenstedt, dem VfB Blau Weiß Uftrungen und den Germania Allstars besetzt.



Die Gruppe A begann das Turnier mit dem Spiel Germania Gernrode gegen Aufbau Eisleben. Der Landesklassevertreter aus der Lutherstadt war vom Papier her einer der Favoriten, doch weder er, noch die Germanen fanden den Weg ins Tor und trennten sich 0:0. Auch im ersten Spiel der Gruppe B zwischen Ballenstedt und Uftrungen sahen die Zuschauer noch keine Tore, Kampfrichter Tobias Schiele machte sich so seine Gedanken und meinte: "Na hoffentlich schiesst hier bald mal einer ein Tor." Sein "Flehen" wurde dann im 2. Spiel der Gruppe A erhört, die SG Blankenburg/Timmenrode und das Team Trimet trennten sich 4:2. In Gruppe B trafen dann das Allstar Team angeführt von Ben Böttcher und Grün Weiß Rieder aufeinander. "Für mich sind die Grün Weißen aus Rieder der Turnierfavorit." sagte Germanen Abteilungleiter Michael Clemens vor dem Spiel, doch die Allstars siegten in letzter Sekunde mit 1:0. Weiter ging es in der Gruppe A mit der Partie Team Trimet gegen die Germanen. Das Werksteam aus Harzgerode hatte aber keine Chance gegen die Gernröder und verlor mit 0:4. In der Gruppe B kam es dann zum Ortsderby zwischen Rieder und Ballenstedt. Beide kämpften verbissen, doch Ballenstedt behielt mit 1:0 die Oberhand. Damit hatte Rieder schon fast keine Chance mehr auf das Halbfinale. Im Spiel 4 der Gruppe A setzte sich dann Eisleben mit 2:0 gegen Blankenburg/Timmenrode durch und wahrte die Chance auf Platz 1 in der Gruppe. Die Germania Allstars, mit einigen Handballern, ehemaligen Spielern und Nachwuchskickern bestückt, verblüffte weiter das Publikum und schlug Blau Weiß Uftrungen mit 3:0. "Die Allstars spielen locker und unverkrampft, dass macht Spass beim zusehen." sagte Germanias Trainer Steffen Morcinek. Das letzte Vorrunden Spiel für die Gernröder in der Gruppe A endete mit einem 4:0 gegen die SG Blankenburg/Timmenrode. Dadurch verschaffte man sich sich eine gute Position auf Gruppenplatz 1. In Spiel 5 der Gruppe B ging es dann um den Gruppensieg zwischen Askania Ballenstedt und den Allstars. Das Spiel endete 1:1 und somit sicherten sich die Allstars den Gruppensieg. In der Gruppe A konnte das Team Trimet das Zünglein um den Gruppensieg sein, denn Eisleben brauchte einen hohen Sieg. Germane Tobias Richter, der im Team Trimet spielte, bemerkte vor dem Spiel etwas ironisch: "Sollten wir dem Favoriten ein Bein stellen müsste ich den Titel "Bester Spieler" sicher haben." Die Werkself schlug sich gut und verlor nur mit 1:4, somit erreichte Eisleben Platz 2 und die Germania sicherte sich den Gruppensieg. Im letzten Spiel der Gruppe B ging es dann nur noch um Platz 3 der Gruppe, Rieder gewann 4:2 gegen Uftrungen.

Es kam nun zum ersten Halbfinale zwischen Germania Gernrode und Askania Ballenstedt. Jeder der beiden wollte natürlich in diesem Prestigeduell den Sieg einfahren und es wurde ein spannendes Spiel. Gernrodes Marcel Zinke vorne und Kevin Schulz im Tor waren dann die Garanten des 3:0 Sieges über die Askanen, Germania stand im Finale und wartete nun auf seinen Gegener. Der wurde dann im 2. Halbfinale zwischen Aufbau Eisleben und den Allstars ermittelt. Eisleben hatte sich nun in das Turnier gespielt, die Allstars hielten gut dagegen, doch der Landesklassevertreter setzte sich mit 3:1 durch.

In den darauffolgenden Platzierungsspielen lauteten die Ergebnisse:
Spiel um Platz 7: Team Trimet - Blau Weiß Uftrungen 2:1
Spiel um Platz 5: SG Blankenburg/Timmenrode - Grün Weiß Rieder 2:1

Im Spiel um Platz 3 zeigten die Allstars noch einmal ihr ganzes Können, durch die gut aufgelegten Jonas Bochnia, Tim Böttcher und Sebastian Brand, der 2 mal traf, schlug man Askania Ballenstedt mit 4:1 und sicherte sich dadurch den Platz auf dem Siegertreppchen. Team Kapitän Ben Böttcher sagte: "Bloß gut, dass ich im kleinen Finale zum Schluss auf der Bank war, denn das war der Schlüssel zum Sieg."

Im Finale wollte natürlich der Gastgeber das bessere Ende für sich entscheiden, doch Aufbau Eisleben war ein ebenbürdiger Gegener und ließ kaum Chancen zu. Aber auch Gernrode machte die Räume eng und somit konnten die Eislebener ihren technisch guten Fußball nicht entfalten. Am Ende der regulären Spielzeit stand es 0:0 und somit musste das 9 Meter Schießen entscheiden. Hier behielten die Eislebener Spieler die besseren Nerven, sie gewannen dieses mit 3:2. Aufbau Eisleben holte sich damit bei ihrer ersten Teilnahme am Harzlandturnier den Corner Pub Cup. Germanen Vereinschef Werner Grundmann war mit dem Turnier zufrieden: "Es war wieder einmal ein sehr spannendes und gut organisiertes Turnier. Mit Eisleben gab es einen würdigen Gewinner, obwohl ich mir schon einen Sieg meiner Germania gewünscht hätte." Auch der Teammanager der SG Blankenburg/Timmenrode Stephen Klötzer äusserte sich nach dem Turnier positiv: "Es ist ein sehr gut organisiertes und faires Turnier, wir kommen gerne wieder." Und Oleg Meier vom Turniersieger Aufbau Eisleben würdigte bei der Siegerehrung die Organisatoren mit einem dreifachen Zicke Zacke. Bester Torschütze des Turniers wurde Germanias Marcel Zinke mit 4 Treffern. Zum besten Torwart wählten die Trainer der Teams Julian Nebe von den Allstars und zum besten Spieler wurde Marcel Dietze vom VfB Blau Weiß Uftrungen gewählt. Ein Dank muss auch an die beiden Schiedsrichter Claudia Hecke und Jürgen Schmidt gehen, sie haben auch in so manch strittiger Situation immer die Ruhe bewahrt, souverän entschieden und damit zu einem sehr fairen Turnierverlauf beigetragen.

Somit war der erfolgreiche Start in die Harzlandturnierserie des SV Germania gelungen und man kann nun den, in den nächsten Wochen folgenden Turnieren der F Jugend bis zu den Alten Herren entgegen sehen. Denn auch diese versprechen sehr viel Spannung, Spaß und und guten fairen Hallenfußball.

Spiele der Vorrunde:
Gruppe A
Germania Gernrode - Aufbau Eisleben 0:0
SG Blankenburg/Timmenrode - Team Trimet 4:2
Team Trimet - Germania Gernrode 0:4
Aufbau Eisleben - SG Blankenburg/Timmenrode 2:0
Germania Gernrode - SG Blankenburg/Timmenrode 4:0
Aufbau Eisleben - Team Trimet 4:1

Gruppe B
Askania Ballenstedt - VfB Blau Weiß Uftrungen 0:0
Germania Allstars - Grün Weiß Rieder 1:0
Grün Weiß Rieder - Askania Ballenstedt 0:1
Blau Weiß Uftrungen - Germania Allstars 0:3
Askania Ballenstedt - Germania Allstars 1:1
Blau Weiß Uftrungen - Grün Weiß Rieder 2:4

Endstände Vorrunde:
Gruppe A Tore Punkte
1. Germania Gernrode 8:0 7
2. Aufbau Eisleben 6:1 7
3. SG Blankenburg/Timm. 4:8 3
4. Team Trimet 3:12 0

Gruppe B
1. Germania Allstars 5:1 7
2. Askania Ballenstedt 2:1 5
3. Grün Weiß Rieder 4:4 3
4. Blau Weiß Uftrungen 2:7 1

Halbfinale:
Germania Gernrode - Askania Ballenstedt 3:0
Aufbau Eisleben - Germania Allstars 3:1

Platzierungsspiele:
Platz 7 Team Trimet - Blau Weiß Uftrungen 2:1
Platz 5 SG Blankenburg/Timm. - Grün Weiß Rieder 2:1
Platz 3 Askania Ballenstedt - Germania Allstars 1:4
Finale Germania Gernrode - Eisleben n.9m Sch. 2:3

Keine Kommentare News empfehlen Druckbare Version nach oben