Herren » Im Hagental herrscht gute Laune zum Saisonabschluss
Herren

Im Hagental herrscht gute Laune zum Saisonabschluss
13.06.2016 - 22:20 von Micha


Im Hagental herrscht gute Laune zum SaisonabschlussGeschrieben von: Jens Grundmann

Am letzten Spieltag der Harzoberliga war die Mannschaft von Olympia Schlanstedt im Gernröder Hagental zu Gast. Die Hausherren wollten ihren Fans einen versöhnlichen Abschluss der Saison bescheren und waren auch dementsprechend motiviert. Trotz einiger urlaubs- und verletzungsbedingter Ausfälle hatte Spielertrainer Marcel Zinke die Germanen gut eingestellt. Vor Beginn des Spiels wurde Jürgen "Jumbo" Schmidt vom Abteilungsleiter Michael Clemens aus den Reihen der Hrrenmannschaft verabschiedet, er beendet seine aktive Laufbahn.

Gernrode versuchte gleich von anbeginn der Partie das Zepter in die eigene Hand zu nehmen, erste Torschussversuche von Max Roesner (5.) und Tobias Fiedler (7.) waren aber kein Problem für Schlanstedts Torwart Stephan Hlady. Die Gäste versuchten ihr Spiel über die Aussen aufzubauen, doch auch sie konnten bis dahin Gernrodes Oldie im Tor Jürgen "Jumbo" Schmidt nicht in Verlegegnheit bringen. In der 10. Minute setzte sich Tobias Fiedler über die rechte Abwehrseite gut durch, doch seine Flanke war etwas zu ungenau, so dass Vincent Pätow den Ball nur knapp am Tor vorbei köpfen konnte. Jetzt kamen auch die Schlanstedter etwas gefährlicher ins Spiel, Florian Trabandt setzte erste Duftmarken im Genröder 16er.

Die Germanen ließen sich aber dadurch icht von ihrem Offensivdruck abbringen und so hatte Benjamin Krull in der 21. Minute die nächste gute Chance zum Führungstreffer, doch sein Schuss von der Starfraumgrenze wurde wieder vom Schlanstedter Schlussmann Hlady vereitelt. Gernrode erspielte sich jetzt klare Vorteile im Spiel nach vorn, immer wieder war Marcel Zinke Ausgangspunkt für gefährliche Anspiele in die Spitze, die aber bis dahin noch ungenutzt blieben. In der 28. Minute blieb nach einem Pfostenschuss von Florian Trabandt fast allen Gernröder Anhängern der Atem stocken.

Nach einem kurzem durchpusten bei den Fans und der Mannschaft aus Gernrode kam in der 33. Minute die Erleichterung in Form des 1:0 durch Tobias Fiedler, der gut nachsetzte und den Ball in den Maschen unterbrachte. Den Schwung der Führung wollten die Germanen jetzt mitnehmen und das Ergebnis ausbauen, doch es ergab sich kein weiterer Treffer bis zur Halbzeit.

Die zweite Hälfte begann gleich ereignisreich, erst wurde unter großem Beifall Jürgen Schmidt ausgewechselt (48.) und Kevin Schulze ersetzte ihn jetzt im Tor und dann konnte wiederum Tobias Fiedler (49.) auf 2:0 erhöhen. Schlanstedt wirkte jetzt entschlossener im Spiel und wollte sich nicht ohne Gegenwehr untergehen. Im Versuch einen Angriff Schlanstedts zu unterbinden, sprang Gernrodes Steve Bothe der Ball im 16er an die Hand und Schiedsrichter David Kawitzke entschied auf Strafstoss (51.). Den verwandelte Florian Trabandt sicher, obwohl Kevin Schulze die Ecke ahnte.

Jetzt stand das Spiel auf Messers Schneide, Olympia Schlanstedt machte jetzt immer mehr Druck auf das Gernröder Tor und man kam durch Joe Köhler (57.) und Sebastian Schweinehagen (66.) zu Möglichkeiten, doch beide Versuche gingen über das Tor der Germanen. Gernrode lauerte jetzt auf Kontermöglichkeiten, eine dieser führte in der 77. Minute zum Freistoss. Steffen Lilienthal legte sich den Ball zurecht und versuchte ihn unter der Mauer hindurch auf's Tor zu schiessen. Die Schlanstedter Mauer sprang auch hoch, der Ball wurde abgefälscht und landete bei Lukas Schulze der clever reagierte und zum umjubelten 3:1 erhöhte. Die Olympioniken aus Schlanstedt gaben sich aber immer noch nicht geschlagen und wollten schnell den Anschlusstreffer, ihr Aufbäumen brachte aber nicht smehr ein und so bleiben die 3 Punkte am Ende im Hagental.

Die Germania zeigte ihren Fans besonders in der 1. Halbzeit ein gutes Spiel mit vielen spielerischen Aktionen und vielen Chancen, so etwas hat man in einigen vorigen Partien vermisst. Abteilungsleiter Michael Clemens war auch die Erleichterung über das gute Saisonende anzusehen und er meinte: "Heute sah man was wir eigentlich drauf haben. Da kämpfte jeder für jeden, das zeigt den Mannschaftsgeist." Ebenso positiv sah das Spiel Germanen Urgestein Achim Schedalke: "Spielerisch war das heute gut anzusehen. Das hat Spass beim zugucken gemacht." Ein versöhnlicher Abschluss der Saison mit vielen Höhen und Tiefen für die Germania und nun ist der Blick schon auf die neue Saison gerichtet. Michael Clemens versprach: "Da kommen einige positive Überraschungen auf unsere Freunde und Anhänger zu."

Aufstellungen:
Gernrode: Schmidt (48. K. Schulze), Pätow, Fiedler, Piontek (70. Ullrich), Krull, Roesner, Zinke, Lilienthal, Klimow (59. Müller), L. Schulze, Bothe

Schlanstedt: Hlady, Erdmann (84. Kosinski), Dalibor, Ahrens (80. Jirka), Trabandt, Lange, Köhler, Schrader, Schweinehagen, Lansmann (54. Hoffmann), Knobloch
Keine Kommentare News empfehlen Druckbare Version nach oben