Herren » Torreicher Abschied von Pio
Herren

Torreicher Abschied von Pio
10.07.2016 - 19:04 von Micha


Torreicher Abschied von PioGeschrieben von: Jens Grundmann

Das erste Testspiel der neuen Saison war für die Germanen gleichzeitig ein Abschiedsspiel für den Abwehrstrategen Sascha Piontek.

Dieser wird die Germania arbeitsbedingt Richtung Darmstadt verlassen. Als Gegner für diesen besonderen Anlass lud man Blau Weiß 90 Bad Suderode, bei dem Piontek seine Karriere begann, ein. Die Bad Suderöder wurden durch einige alte Wegbegleiter von Pio verstärkt, so dass in den Reihen der Blau Weißen Thomas Kleist, Sirko Hartmann und Florian Stegmann aufliefen. An der Seitenlinie Kurstädter fungierten Christian Wiesner und Jens Winderlich als Trainer für dieses eine Spiel. Auf Germanen Seite wollte Trainer Steffen Morcinek einiges testen und die Neuen ins Spielsystem intigrieren.

Das gut besuchte Spiel begann den Temperaturen entsprechend ruhig, doch die Germania wollte es nicht weiter ruhig laufen lassen und so fiel der erste Treffer schon nach 9 Minuten, Torschütze war Manuel Franke. Die Gernröder hielten den Druck hoch und so konnte sich Sascha Piontek nach 15 Minuten als Torschütze zum 2:0 notieren lassen. Die Blau Weißen hatten natürlich durch die Umstellungen am Anfang etwas Anlaufprobleme, sie wollten aber dagegen halten. In der 19. Minute traf dann auch Sirko Hartmann für Bad Suderode und so stand es 2:1. Die Germania blieb aber spielbestimmend und so fielen bis zur Halbzeit noch weitere Treffer durch Marcel Zinke (23.), Sebastian Brand (26.) und Rückkehrer Michael Umgelder (33.) zum 5:1 Pausenstand.

In Halbzeit 2 lief Sascha Piontek dann bei den Bad Suderödern auf, doch das änderte nichts am Übergewicht durch Gernrode. Neuzugang Youssouf Ademola Nassiro überzeugte die Zuschauer durch seine abgeklärte Spielweise und avancierte gleich im ersten Spiel zum "heimlichen" Publikumsliebling. Trotz intensiven Vorbereitungeinheiten an den Vortagen merkte man den Germanen kaum Müdigkeit an und sie spielten weiter munter auf das Tor von Blau Weiß Keeper Hinrich König. Es folgten Treffer durch Sebastian Brand (48.), Michael Umgelder (50.), Steffen Lilienthal (52.) und Manuel Franke (59.). Es gab auch die ein oder andere gute Situation für Bad Suderode, doch hielt Julian Nebe den Germanen Kasten sauber. Am Ende war dann die Luft raus und in den letzten Minuten fehlte einigen Akteueren dann die Kraft das Ergebnis noch höher zu gestalten trotz zahlreicher Chancen. Es blieb beim verdienten 9:1 für Germania Gernrode und die Zuschauer waren zufrieden mit dem gezeigten.

Der Vorsitzende der Germania Werner Grundmann meinte nach dem Spiel: "Die Neuzugänge Michael Umgelder und Youssouf Ademola Nassiro sind eine Belebung für unser Spiel, da geht es gleich druckvoller als letzte Saison nach vorne." Steffen Morcinek war ebenfalls zufrieden: " Trotz der Kilometer die wir in der Vorbereitung schrubben, ließ mein Team nicht nach. Es wird noch an einigen Stellen zu schrauben sein, aber mit dem ersten Test bin ich zufrieden." Abteilungleiter Michael Clemens fügte noch an: "Es war ein gelungener und schöner Rahmen den wir unserem Pio bei seinem Abschied bieten konnten. Wir wünschen ihm weiterhin viel Erfolg in seinem weiteren beruflichen sowie sportlichen Weg." Ein Dank gilt Blau Weiß 90 Bad Suderode für das faire Spiel und dem Schiedrichter Ingolf Richter und seinen Assistenten Claudia Hecke und Jürgen Schmidt für die souveräne Leitung der Partie.

Germania: Nebe, Matusch, Piontek, Ademola Nassiro, Krull, Roesner, Franke, Umgelder, Zinke, Lilienthal, Klimow, Steiner, Brand

BW90: König, Stertz, Borowski, Block, Schinkel, Kuke, Kosock, Lippert, Böckel, Schulze-Riewald, Abel, Förster, Kleist, Zander, Stegmann, Hartmann
Keine Kommentare News empfehlen Druckbare Version nach oben