SV Germania Gernrode e.V. » Kämpferisch und spielerisch ansprechende Mannschaftsleistung
SV Germania Gernrode e.V.

Kämpferisch und spielerisch ansprechende Mannschaftsleistung
31.10.2016 - 10:06 von td1311


Kämpferisch und spielerisch ansprechende MannschaftsleistungGeschrieben von: Maik Roßmeyer

Am 7. Spieltag empfing die C-Jugend von Germania Gernrode den VfB Ottersleben. Von Beginn an entwickelte sich eine muntere Partie. Die zuletzt nicht spielerisch überzeugende Germania übernahm von Beginn an die Initiative. Der Spielaufbau war kontrolliert, der Ball lief heute gut in den eigenen Reihen. Die Abwehr machte einen sicheren Eindruck und das Mittelfeld zeichnete sich mit hoher Laufbereitschaft aus.

Nach 8 Minuten eroberte Eike Roßmeyer den Ball im Mittelfeld und leitete sofort das schnelle Umschaltspiel der Germania ein. Er ließ mehrere Gegner stehen, drängte auf den 16er zu und steckte sauber auf Tom Gawantka durch, der überlegt zum 1:0 einschob. Und die Führung beflügelte das Angriffsspiel von Gernrode. Leon Plögert zog aus 20 Metern aus vollem Lauf ab, der Gästetorwart parierte glänzend. Anschließend ein Solo von Leon Plögert am eigenen Strafraum beginnend. Er ließ die halbe Otterslebener Mannschaft stehen, scheiterte jedoch erneut am Torwart.

Ottersleben hatte in dieser Phase nur wenige Entlastungsangriffe. Kurz vor der Pause fing Leon Plögert den Ball im Mittelfeld ab, legte auf Florian Machemehl quer und der zog sofort ab. Doch wieder war der Torwart zur Stelle und lenkte den Ball gerade noch zur Ecke ab. Aus dieser entstand die nächste Großchance für Tom Gawantka am langen Pfosten lauernd. Kurz vorm Seitenwechsel der schönste Spielzug: Anschlag von Torwart Tobias Schütze, Eike Roßmeyer verlängerte auf Nico Schulze und der schickte Leon Plögert auf die Reise. Der scheiterte abermals am besten Otterslebener. Das zweite Tor war längst überfällig. Die Gäste retteten sich in die Halbzeitpause und blieben dank ihres Keepers noch im Spiel.

Nach dem Wiederanpfiff kamen die Gäste wesentlich bissiger aus der Pause. Gernrode ließ sich das Heft aus der Hand nehmen, wirkte komplett fahrig und bettelte quasi um den Ausgleich. Nur mit Mühe konnte die stärkste Phase der Gäste überstanden werden. Hier entschärfte Libero Paul Streifler einige knifflige Situationen kampfstark.

Umso wichtiger der erste kontrollierte Angriff der Hausherren in Minute 42, aufgezogen über Florian Machemehl zu Leon Plögert. Der enteilte der gesamten Otterslebener Hintermannschaft und dieses Mal hatte der Torwart keine Abwehrchance. Das 2:0 brachte endlich die nötige Ruhe ins Gernröder Spiel und bis zum Abpfiff erspielten sich die Hausherren noch einige Möglichkeiten, das Ergebnis wesentlich deutlicher ausfallen zu lassen. Gernrode lieferte ein sehenswertes Spiel und überzeugte heute mit einer kämpferisch und spielerisch ansprechenden Leistung.
Keine Kommentare News empfehlen Druckbare Version nach oben