Herren » Remis zum Jahresabschluss
Herren

Remis zum Jahresabschluss
17.12.2016 - 19:03 von Grunz


Remis zum JahresabschlussRemis zum Jahresabschluss

Zum letzten Spiel im Jahr 2016 reisten die Germanen zur zweiten Vertretung des Blankenburger FV. Gernrode wollte nach der Niederlage gegen Ballenstedt wenigstens einen versöhnlichen Jahresabschluss finden und etwas zählbares mit zurück ins Hagental nehmen.

Die Partie begann recht flott auf dem frostigen Kunstrasenplatz im Blankenburger Sportforum, nach 2 Minuten streichte ein Kopfball vom Blankenburger Guido Marten nach einer Ecke knapp über das Gernröder Gehäuse. Die nächste Aktion hatten die Germanen, nach einem Pass in die Spitze von Michael Umgelder war Sven Fiebig frei durch und vollendete eiskalt zum 0:1 (8.). Die Blankenburger stellten sich auf dem ungewohnten Geläuf etwas besser an und hatten nach dem Tor mehr Ballbesitz. In der 17. Minute musste Gernrodes Keeper Steve Bothe einen Kopfball von Glenn Baumgartl entschärfen. Dann kam Gernrode wieder, nach einer schönen Flanke von Steffen Lilienthal über links setzte Thomas Wolter den Ball mit dem Kopf nur knapp über das Tor (23.).Es kam Minute 28 und Blankenburg bekam einen Freistoß zugesprochen, Marcel Schreiber trat an und hämmerte den Ball auf's Tor, Steve Bothe sah durch die tiefstehende Sonne den Ball auch noch zu spät und so stand es 1:1. Das Spiel war danach etwas zerfahren auf beiden Seiten. In der 41. Minute kam Blankenburg noch einmal zu einer Chance, Guido Marten kam frei vor dem Tor zum Kopfball, doch Michael Umgelder konnte den Ball auf der Linie klären. Kurz danach ging es in die Pause.

Die zweite Hälfte begann mit einer engargierten Germania, man versuchte nun die Blankenburger Abwehr unter Druck zu setzen. Die Folge war ein Freistoß für Gernrode, Steffen Lilenthal trat an und sein Schuss konnte Norman Lindenberg im BFV Tor nur nach vorne klatschen lassen, Manuel Franke war zur Stelle und Gernrode ging zum zweiten Mal in Führung 1:2 (51.). Auch danach wirkten die Gernröder jetzt entschlossener und Blankenburg war kurzzeitig durcheinander. Das änderte sich dann in der 63. Minute, ein Schuss von Marcel Schreiber konnte Steve Bothe ebenfalls nur abklatschen und beim Versuch zum Ball zu gehen fiel Marcel Dittmar nach kurzer Berührung mit dem heute besten Germanen Marcus Dömel. Schiedsrichter David Kawitzke entschied sofort auf Elfmeter, diesen Verwandelte Schreiber auch souverän zum 2:2 Ausgleich. Jetzt wirkten die Germanen angeknockt, denn Marcel Schreiber verfehlte in der 66. Minute mit einem Fernschuss nur knapp das Gernröder Tor. Danach war das Spiel wieder ausgeglichen, es kam aber bis zur 80. Minute zu keiner großen Chance. Erst in der 81. Minute wurde es wieder brenzlig, Blankenburgs Mario Krause zog aus 18 Metern ab und traf die Latte, der Ball sprnag danach ins Bothes Arme, durchatmen bei den Gernrödern. In der Nachspielzeit nocheinmal Schweißperlen auf der Stirn der mitgereisten Germanen Fans, nach einem Konter konnte Steve Bothe den Ball von Ali Rashid klären und hielt somit den Punkt fest zum Endstand von 2:2.

Mario Walter war am Ende zwar zufrieden, doch er meinte: "Am Ende muss man mit dem Punkt zufrieden sein, doch unsere Gegentore waren unnötig." Auch Torhüter Steve Bothe äusserte sich selbstkritisch zum ersten Gegentor: "Da hab ich einfach zu spät reagiert." Man muss der Germania zugute halten, dass viele Spieler zum Einsatz kamen, die sonst nicht in der Startelf spielen. Trotzdem haben sie es gut gemacht und ein solides Spiel abgeliefert. Damit kann man beruhigt in die Winterpause gehen und für die Rückrunde neue Motivation tanken.

Germania; Bothe, Matusch, Wolter (60. Brand), Dömel, Franke, Umgelder, Zinke (75. Dombrowski), Lilienthal, L. Schulze (69. Nebe), Fiebig, Roesner


Keine Kommentare News empfehlen Druckbare Version nach oben