SV Germania Gernrode e.V. » Rückrundenauftakt mit rasantem Kantersieg
SV Germania Gernrode e.V.

Rückrundenauftakt mit rasantem Kantersieg
05.03.2017 - 18:17 von td1311


Rückrundenauftakt mit rasantem KantersiegGeschrieben von: Maik Roßmeyer

Mit einem fulminantem 14:0 Auswärtssiegt bei Germania Wernigerode startete die C-Jugend von Germania Gernrode in die Rückrunde der Landesliga. In einer sehr einseitigen Partie war Wernigerode am heutigen Tag in allen Belangen gnadenlos überfordert gewesen.

Gernrode agierte aus einer disziplinierten Abwehr heraus mit temporeichem Spielaufbau, sehenswertem Kombinationsfußball und erbitterter Kaltschnäuzigkeit vor dem Tor, so dass Wernigerode nicht ansatzweise ins Spiel kam. Nach 5 Minuten Abtasten übernahm Gernrode das Spiel, welches bereits 10 Minuten später entschieden war:

(6‘) Ole Kasten am langen Pfosten nach Vorarbeit von Leon Plögert
(7‘) Paul Peters nach starkem Dribbling von Ole Kasten gegen drei Gegner auf der linken Seite
(12‘) Leon Plögert nach Fehlpass im Spielaufbau von Wernigerode
(14‘) Florian Machemehl wieder nach starker Vorarbeit von Ole Kasten
(15‘) Paul Peters nach Rückpraller Pfostenschuss von Florian Machemehl
(27 ‘) Lucas Dietz nach schönem Kombinationsspiel über rechts und Flanke von Florian Machemehl
(32‘) Max Richter mit sattem Schuss aus der 2. Reihe zum 0:7 Halbzeitstand

Nach dem Seitenwechsel das gleiche Bild: Gernrode erspielte sich mit gutem und variablem Kombinationsspiel weitere Torchancen, so dass die Partie für den Gernröder Anhang trotz allem attraktiv blieb.

(37‘) Florian Machemehl, der von Leon Plögert geschickt wurde
(39‘) Nico Schulze am langen Posten unbedrängt nach straffer Hereingabe Florian Machemehl
(43‘) Timm Kollmann nach drangvoller Einzelleistung über rechts
(50‘) Tom Gawantka nach zu kurzer Fernschussabwehr des Torwarts
(57‘) Nico Schulze frei im Strafraum per Heber über den Torwart
(59 ‘) Florian Machemehl nach sehenswertem Doppelpassspiel von Leon Plögert und Timm Kollmann über das gesamte linke Spielfeld
(65‘) Leon Plögert der Abwehr enteilend frei aufs Tor zulaufend zum 0:14 Endstand

Der Gegner ließ es heute zu, dass Gernrode sich in einen regelrechten Rausch spielen konnte, ohne dabei die fußballerischen Akzente zu vergessen.

P.S.: In der Winterpause musste sich das Landessportgericht noch mit einem unsportlichen Fall beschäftigen. Im letzten Hinrundenspiel bei Post Magdeburg, als Gernrode mit dem Last-Minute-Ausgleichstor sich die Herbstmeisterschaft sichern konnte, spielte ein B-Jugendspieler in den Reihen der Landeshauptstädter mit. Daher wurde das Spiel im Nachgang mit 3 Punkten und 3:0 Toren für Germania nebst Strafe für Magdeburg gewertet.
Keine Kommentare News empfehlen Druckbare Version nach oben