SV Germania Gernrode e.V. » Deutliche Leistungssteigerung in Halbzeit 2 führte zum Sieg
SV Germania Gernrode e.V.

Deutliche Leistungssteigerung in Halbzeit 2 führte zum Sieg
12.03.2017 - 13:06 von td1311


Deutliche Leistungssteigerung in Halbzeit 2 führte zum SiegGeschrieben von: Maik Roßmeyer

Am 11. Spieltag musste die C-Jugend von Germania Gernrode beim Blankenburger FV ran, ein erwartungsgemäß schwerer Gegner, der mit individueller Klasse bestückt ist. Die Partie startete temporeich ohne großes Vorgeplänkel mit ausgeglichenen Spielanteilen. In der 17. Minute bekam Blankenburg einen strittigen Freistoß am linken Strafraumeck der Germania zugesprochen. Der wurde platziert über die Mauer geschossen und senkte sich direkt unter die Querlatte zum 1:0 für den BFV.

Dieses Standardtor brachte das Spiel von Gernrode irgendwie aus dem Konzept. Das Spiel verflachte, viele Fehlpässe, fahriger Spielaufbau, mehr Diskussionen als Aktionen. In Minute 27 einmal wieder Fußball! Langer Einwurf über rechts auf Leon Plögert, und der nahm den aufsetzenden Ball aus vollem Lauf volley am rechten Strafraumeck. Der Ball schlug unhaltbar zum erlösendem 1:1 Ausgleich ein. Gernrode war jetzt wieder im Spiel.

Kurz vor dem Pausenpfiff bekam Leon Plögert erneut den Ball vor die Füße und zog aus zentraler Position einfach mal ab. Der Ball senkte sich direkt unter die Querlatte zum 1:2 Pausenstand, wobei der Torwart von der Sonne geblendet schien.

Den besseren Start nach Wiederanpfiff erwischte erneut der BFV. Gernrode zu passiv und viel zu weit weg vom Gegner. Blankenburg kombiniert sehenswert. Ein Fernschuss in der 41. Minute wird immer länger. Torwart Paul Streifler war noch dran, aber er konnte ihn nicht mehr entscheidend ablenken. Nur zwei Minuten später drängt Lucas Dietz in den linken Strafraum ein und wird vom Torwart regelwidrig gelegt. Den fälligen Foulelfmeter tritt Leon Plögert. Der Torwart war zwar noch dran aber der Schuss war zu straff getreten gewesen. Erneute Führung für Gernrode.

Die zweite Halbzeit war nun wesentlich packender, beide Mannschaften spielten mit offenem Visier und schenkten sich nichts. Einwurf Gernrode über rechts in der 51. Minute auf Florian Machemehl. Der ging bis auf die Grundlinie durch, Flanke in den Strafraum, wo einem Blankenburger Spieler die Abwehr misslang und der Ball ins eigene Tor zum 2:4 versprang. Doch der BFV steckte keineswegs auf. Vier Minuten später nur, wieder ein Sonntagsschuss aus der zweiten Reihe eines Blankenburgers. Torwart Paul Streifler ereilte das gleiche Schicksal wie seinem Gegenüber aus der ersten Halbzeit. Geblendet von der Sonne bekam der seine Fäuste nicht entscheidend an den Ball, der sich unter die Querlatte senkte.

Mit dem Wiederanpfiff ein langer Ball auf Tom Gawantka und der zog kurz und trocken aus vollem Lauf an der Strafraumgrenze ab; 3:5. Erst jetzt schien die Gegenwehr von Blankenburg gebrochen zu sein. Ein schnell ausgeführter Einwurf über rechts auf Leon Plögert, Pass in die Mitte zu Lucas Dietz, der sofort auf Leon Plögert wieder durchsteckt, so dass dieser frei zum Schuss kommen konnte und mit seinem 4. Treffer am heutigen Tag den 3:6 Endstand für Gernrode herbeiführte.

Durch eine deutliche Leistungssteigerung im zweiten Durchgang konnte die Germania die lange Zeit ausgeglichene Partie am Ende, auch in der Höhe verdient, für sich gewinnen.
Keine Kommentare News empfehlen Druckbare Version nach oben