SV Germania Gernrode e.V. » Chancenwucher in Langenstein
SV Germania Gernrode e.V.

Chancenwucher in Langenstein
09.04.2017 - 19:43 von td1311


Chancenwucher in LangensteinDie gute erste Halbzeit in der Vorwoche gegen die SG Harz sollte zum Maßstab für das heutige Auswärtsspiel bei der SG Langenstein/Derenburg in Langenstein werden. Doch all das, was die Trainer ihren Spielern mit auf den Weg gaben, war bereits nach 3 Minuten Geschichte.

Freistoß für die Gastgeber von der rechten Seite, der Ball flog über den 5er an den langen Pfosten und T. Herrmann hatte wenig Mühe, völlig frei aus kurzer Distanz zur 1:0-Führung einzuköpfen.

Die SGGT übernahm zwar das Spielgeschehen, aber es dauerte bis zur 15. Minute, ehe auch mal ein Eckball heraussprang. Diesen brachte F. Arndt an Freund und Feind vorbei von links flach vor das Tor, und am langen Pfosten stand K. Sillmann goldrichtig und konnte zum 1:1 einschieben. Trotz weiterer Feldüberlegenheit brachte es trotzdem keine Ruhe ins Spiel der Gäste, es gab zu viele leichte Ballverluste und unkonzentrierte Pässe in die Füße des Gegners.

Eine dieser Unkonzentriertheiten nutzte der Gastgeber dann in der 20. Minute. Nach Abwehrfehler in der Innenverteidigung kam Ch. Brämer frei zum Schuss. Diesen konnte J. Nebe noch gut parieren, aber beim Nachschuss war er dann machtlos und es stand 2:1 für die SG Langenstein/Derenburg.

Nach einer halben Stunde lief K. Sillmann auf den Kasten zu und vergab knapp am kurzen Pfosten. Nur Sekunden später folgte ein langer Pass von M. Roesner auf N. Höffgen, dieser stand allein vor dem Keeper und schob überlegt zum 2:2-Pausenstand ein.

Mit Beginn der zweiten Halbzeit drückte die SGGT den Gastgeber in seine eigene Hälfte und nachdem E. Gerhardt aus der Drehung mit Links ins lange Eck die Gästeführung markierte begann ein Feuerwerk an vergebenen Torchancen.

Alle Chancen aufzuzählen würde hier den Rahmen sprengen, denn fasst im Minutentakt wurden diese herausgespielt und überhastet oder unkonzentriert vergeben. Positiv aber, dass diese Chancen eben gut herausgespielt wurden. Es wurde viel über die Außen und in die Räume gespielt, Doppelpässe und Direktspiel waren zu sehen.

Wie schnell es im Fußball gehen kann, sah man dann in der 80. Minute. Konter der Gastgeber und J. Nebe musste schnell aus seinem Kasten und konnte aber klären.

Nachdem M. Bührig den Ball auf N. Höffgen durchsteckte, konnte dieser zwei Minuten vor dem Ende das 4:2 für die SG Gernrode/Thale erzielen und der Deckel war drauf.

Eingesetzte Spieler:
J. Nebe, M. Roesner, N. Höffgen, M. Dömel, L. Bochnia, S. Johnson, M. Borgmann, F. Arndt, K. Sillmann, L. Sahlmann, F. Clemens, M. Bührig, E. Gerhardt, D. Bauermeister
Keine Kommentare News empfehlen Druckbare Version nach oben