Herren » Torloser Kick im Hagental
Herren

Torloser Kick im Hagental
09.04.2017 - 20:30 von Grunz


Torloser Kick im HagentalAm 21. Spieltag der Harzoberliga empfingen die Germanen Olympia Schlanstedt im Hagental. Beide Teams sind im Niemandsland der Tabelle und so ging es für die Germanen eigentlich nur darum, die 4:1 Hinspielniederlage wieder gut zu machen.

Die 1: Halbzeit begann recht zerfahren von beiden Mannschaften, es kam kein geordnetes Spiel zu stande. Weder Gernrode, noch Schlanstedt waren in der Lage gefährliche Aktionen zu kreieren. Meistens scheiterten beide an der Genauigkeit in den Pässen und die Folge war ein Fehlpassfestival. In der 34. Minute bekam Schlanstedt ein Freistoß zugesprochen. Der Ball wurde lang in den Strafraum geschlagen, Brian Jacobs kam mit dem Kopf an das Spielgerät und der Ball lag auf einmal im Netz. In dieser Szene sah Gernrodes Keeper Kevin Schulze nicht gut aus. In der restlichen Zeit der ersten Hälfte passierte nichts nennenswertes mehr und gingen beide Mannschaften einer sehr schwachen Halbzeit in die Pause.

Das Bild änderte sich auch in der 2. Halbzeit nicht, es kam Spielfluss zustande. Beide Teams scheiterten meist an sich selbst und so sahen die wenigen Zuschauer eine sehr zähe Partie. In der 75. Minute gab es endlich mal eine sehenswerte Aktion, Toni Steinert setzte zum Fallrückzieher nach einer Ecke an, der Ball ging aber am Tor vorbei. Zwar war Gernrode optisch spielbestimmend, doch so richtig gefährlich wurden die Germanen trotzdem nicht. Und fast hätte Schlanstedt in der 85. Minute das 0:2 gemacht, aber nach einem Konter scheiterte Sebastian Schweinehagen an Kevin Schulze. In der 89. Minute hatten dann die Germanen noch den Ausgleich auf dem Kopf, doch auch Michael Umgelder konnte mit seinem Kopfball den Ball nicht im Schlanstedter Tor unterbringen. Kurz darauf pfiff Schhiedsrichter Daniel Schüler ab und so blieb es beim 0:1.

Nach dem Spiel sagte Benjamin Krull: „Das war heute eine ganz schwache Vorstellung von uns.“ Und damit hatte er Recht, denn Gernrode lieferte wirklich eine schwache Vorstellung ab. Dieses Unbeständige ist ein ganz großes Problem für die Germanen, auch wenn oft rotiert werden muss. Schlanstedt war ein überraschend schwacher Gegner, aber es reichte für sie mit einer Nichtchance das Spiel für sich zu entscheiden.
Keine Kommentare News empfehlen Druckbare Version nach oben