Herren » Germania II bezahlt Lehrgeld
Herren

Germania II bezahlt Lehrgeld
28.08.2017 - 16:36 von Grunz


Germania II bezahlt LehrgeldAm 2. Spieltag der Harzklasse empfing unsere Zweite den Staffelfavoriten aus Harzgerode. Nach dem Punktgewinn in Opperode wollte man gegen Concordia Harzgerode II im heimischen Hagental wieder eine gute Partie abliefern.

Die ersten Minuten der 1. Halbzeit begannen beide Teams erst einmal ruhig. Nach guten 10 Minuten übernahmen die Concorden das Spielgeschehen und kamen in der 11. Minute durch Hans Becker zum 0:1. Die Germanen spielten aber mit und zeigten die ersten guten Spielzüge. Nach einer Ecke von Dirk Brahmann rettete ein Harzgeröder mit der Hand auf der Linie, der gute Schiedsrichter Jan Kriesche zeigte sofort auf den Punkt. Den fälligen Elfmeter verwandelte Brahmann sicher zum 1:1. Harzgerode wirkte als Team eingespielter und so war es wieder Hans Becker, der in der 25. Minute Concordia mit 1:2 in Führung brachte. Die Germanen verkauften sich aber in der ersten Hälfte recht gut und konnten das Potenzial das ein oder andere Mal aufblitzen lassen.

In der zweiten Halbzeit wollte der Favorit aus Harzgerode gleich Nägel mit Köpfen machen. Andy Kabelka (48.) und Rene Krone (57.) brachten die Concordia schnell mit 1:4 in Front. Gernrode konnte aber noch einmal in der 61. Minute dagegen halten und traf durch Filip Wetsphal zum 2:4. Gut 20 Minuten vor Schluss ließen aber die Kräfte bei den Germanen nach und Harzgerode spielte jetzt seine Erfahrenheit einiger Spieler in die Karten. Und so erzielten die Concorden durch Max Berndt (67., 69.), Hans Becker (72., 86.) und Andy Kabelka (88.) noch weitere Treffer zum 2:9 Endstand.

Nach dem Spiel sagte Routinier David Schütze: „Wir haben uns in der ersten Halbzeit gut verkauft, in der zweiten Halbzeit ging uns die Puste aus. Das sind aber Erfahrungen, die unser junges Team einfach wegstecken muss, es kommen auch wieder gleichwertige Gegner.“ Trainer Steffen Bochnia meinte: „Harzgerode ist nicht unser Maßstab, wir sind im Aufbau und müssen uns erst einmal einspielen. Die erste Halbzeit war aber in Ordnung und hat gezeigt, dass wir mit Ordnung im Spiel mithalten können.“

Germania: K.Schulze, Bothe (56. Soyk), Bochnia, Schlifter, Westphal, Brahmann, Simon, Held (23. Jonuzi), Wolter, Aßmann (46. Amiri), Schütze
Keine Kommentare News empfehlen Druckbare Version nach oben