Herren » Der erste Saisonsieg ist unter Dach und Fach
Herren

Der erste Saisonsieg ist unter Dach und Fach
02.10.2017 - 17:19 von Grunz


Der erste Saisonsieg ist unter Dach und FachUnsere Zweite empfing im heimischen Hagental die SG Reinstedt II/ Ermsleben I. Unser junges Team ging auch hier als Außenseiter ins Spiel, doch vielleicht kann man dem Gegner Paroli bieten.

Die erste Halbzeit stand im Zeichen der Gäste, unser Team hatte och mit einigen Abstimmungsfehlern zu kämpfen. Folgerichtig ging der Gast in der 35. Minute durch Stephan Pohl mit 0:1 in Führung. Die Germanen versuchten Ordnung in die eigenen Reihen zu bringen, doch noch gelang dieses nicht zu 100 Prozent. Das nutzte die SG kurz vor der Pause zum 0:2 durch Martin Zänker. Kurz danach pfiff der gut leitende Schiedsrichter Reiner Sechting zum Pausengtränk.

Die zweite Hälfte zeigte eine ganz andere Germanen Elf, Trainer Lars Möckel unternahm ein paar Umstellungen und schon kam die Heimmannschaft besser in die Partie. David Schütze organisierte jetzt die Abwehr, die dadurch die Stürmer des Gastes jetzt besser in den Griff bekamen. In der 50. Minute verkürzte dann Khaled Amiri den 1:2 und den Gästen schienen immer mehr die Kräfte auszugehen. Germania kam jetzt vermehrt zu Chancen, so traf Kevin Aßmann in der 70 Minute den Pfosten. Die letzte Viertelstunde erarbeiteten sich die Germanen ein Übergewicht, der sehr gute Christopher Gorsler erarbeite sich, durch seine viele Laufarbeit, Freistöße für die Gernröder. Ein Freistoß davon vollstreckte David Schütze zum 2:2 Ausgleich (81.). Germania ließ nicht nach und kam in der 89. Minute zum verdienten 3:2 durch Anxhelo Jonuzi. Das war dann auch gleichzeitig der Endstand.

David Schütze sagte nach dem Spiel: „Endlich hat es mit den 3 Punkten geklappt und wir uns für das gute Spiel belohnt.“ Diese gute Leistung sollte allen einen Aufschwung für die nächsten Spiele geben und denn man hat gezeigt, dass man auch etablierte Gegner schlagen kann.

Germania: Bothe, Wolter, Gorsler, Bochnia, Schlifter, Jonuzi, Amiri (80. Ullrich), Dombrowski (46. Aßmann), Brahmann, Westphal, Schütze
Keine Kommentare News empfehlen Druckbare Version nach oben