Herren » Germanen in Torlaune und mit 3 Punkten
Herren

Germanen in Torlaune und mit 3 Punkten
04.10.2017 - 19:10 von Grunz


Germanen in Torlaune und mit 3 PunktenEnglische Woche für unsere Erste und man empfing im Hagental am Tag der deutschen Einheit die Zweite von Einheit Wernigerode. In den letzten Aufeinandertreffen waren die Wernigeröder immer ein Stolperstein für die Germanen und so wollte man am 7. Spieltag auf eigenen Platz nicht ins stottern kommen und 3 Punkte einfahren.

Kaum hatte die Partie begonnen, da tauchte schon in der 1. Minute Germanias Rick Bunzel frei vor Einheit Keeper Robert Schmidt auf. Sein Versuch den Ball über den heraus eilenden Schmidt zu heben ging aber knapp am Gehäuse vorbei. Gernrode war in den ersten Minuten das spielbestimmende Team und so war es folgerichtig, dass Michael Umgelder, nach schönem Pass von Tobias Richter, den 1:0 Führungstreffer erzielte (12.). Florian Clemens sorgte dann für die nächste Chance, sein Freistoß zwang Einheits Torwart Schmidt sich zu strecken und den Ball über die Latte zu lenken (15.). Nach ungefähr 20 Minuten schlief aber das, bis dahin, druckvolle Offensivspiel der Germanen ein und es gelang keiner Mannschaft so richtig Gefahr auf das gegnerische Tor zu verbreiten. Erst in der 40. Minute wurde es spannend, Gernrode konnte nach einer Ecke den Ball nicht aus dem 16er klären und so kam Benedikt Scheffler zum 1:1 Ausgleichstreffer für Einheit. Bis zur Pause passierte dann nichts mehr und so gingen die Germanen etwas verdutzt in die Kabine. Sollte man wieder gegen Einheit punkte lassen?

Die Germanen schienen motiviert aus der Pause zu kommen und so war Rick Bunzel, der nach gutem Zuspiel von Manuel Franke Wernigerodes Torwart als erster prüfte, der Schuss ging aber knapp über das Tor (49.). In der 57. Minute lief ein Angriff von Wernigerode auf das Tor von Germanen Keeper Julian Nebe, Erik Bernhardt verzog mit einem Schuss von der Strafraumgrenze nur knapp. Gernrode reagierte aber sehr schnell und so ging der Abstoß von Julian Nebe in der selben Minute zu Dennis Wilhelm und dieser vollstreckte eiskalt zum 2:1 für die Hausherren. Jetzt kam Germanias Offensive wieder ins laufen. Der sehr gut spielende Rick Bunzel schickte mit einem tollen Pass Michael Umgelder auf die Reise und der schloss zum 3:1 ab (62.). Nur durch eigene Fehler brachte sich Germania, in dieser Phase, in Bedrängnis. Nach einem Fehlpass kam Wernigerodes Guido Wartenberg an den und versuchte Julian Nebe mit einem Lupfer zu überwinden, doch der Ball ging über den Kasten (68.). In der 72. Minute Freistoß für Gernrode, Steffen Lilienthal brachte den Ball in Richtung Fünfer und Dennis Wilhelm lief perfekt ein und erzielte das 4:1. Danach wollten die Germanen ein paar Körner sparen und schalteten ein wenig zurück. Wernigerode kam in der Schlussphase noch zu 2 guten Möglichkeiten den Spielstand zu verkürzen, Guido Wartenberg scheiterte in der 83. Minute am Pfosten und in 85. Minute an Julian Nebe mit einem Freistoß. So blieb es bis zum Schlusspfiff beim verdienten 4:1 Heimerfolg.

Nach dem Spiel sagte Trainer Steffen Morcinek: „Mit dem Erfolg bin ich zufrieden, wir müssen ja jeden Spieltag mehrere Spieler ersetzen und so steht jedesmal eine neue Startelf auf dem Platz. Das kompensieren wir bis jetzt sehr gut.“

Am Samstag kommt es dann zum Pokal Klassiker und wir empfangen das Team vom QSV. Unsere Mannschaft ist in dieser Partie der klare Außenseiter, doch vielleicht kann man es dem Favoriten aus der Kernstadt wie im letzten Jahr recht schwer machen. 14 Uhr ist Anstoß im Hagental und wir hoffen auf einen regen Zuschauerzuspruch und Unterstützung unserer Ersten.
Germania: Nebe, Clemens (83. Bothe), Dömel, Bunzel, Richter, Franke (81. Pätow), Umgelder, Zinke, Lilienthal, Wilhelm (74. Pose), Piontek
Keine Kommentare News empfehlen Druckbare Version nach oben