SV Germania Gernrode e.V. » Meist einen Schritt zu spät
SV Germania Gernrode e.V.

Meist einen Schritt zu spät
22.10.2017 - 21:40 von Micha


Meist einen Schritt zu spätGeschrieben von: Maik Roßmeyer

Am 7. Spieltag musste unsere C-Jugend beim VfB Ottersleben antreten. Und der Gastgeber präsentierte sich von Beginn an sehr dominant, passsicher, lauf- und zweikampfstark. Bereits nach zwei Minuten wurden wir über die rechte Abwehrseite überlaufen. Die geschlagene Flanke fand am langen Pfosten einen freistehenden Abnehmer zum 1:0. So hatte man sich das heute nicht vorgestellt.

Nach 4 Minuten ein langer Abschlag von Torwart Kevin Gröschler auf den durchgestarteten William Zech. Der wird jedoch von einem Abwehrspieler und den herauseilenden Torwart rüde zu Boden gerissen, so dass der gute Referee nur auf den Punkt zeigen konnte. Den fälligen Strafstoß verwandelte Eike Roßmeyer platziert zum 1.1 Ausgleich.

Doch anstatt nunmehr Ruhe ins eigene Spiel einzog, blieb Gernrode in der Folge weiterhin anfällig für lange Bälle über die Außen. Auch in der Vorwärtsbewegung gingen die Bälle viel zu schnell bereits im Mittelfeld verloren. Ottersleben war immer einen Schritt schneller und aggressiver im Zweikampfverhalten. Nach 7 Minuten nutzte Ottersleben wieder einen dieser Ballverluste und erhöhte zum 2:1 mit einer exakten Kopie des 1:0-Treffers. Bis zum Pausenpfiff gab es von Gernrode keinen nennenswerten Spielzug, der eine Torchance zur Folge hatte. Stattdessen hatte Kevin Gröschler und die Defensivkräfte Schwerstarbeit zu verrichten.

Nach dem Seitenwechsel zunächst das gleiche Bild, Ottersleben spielbestimmend und einfach wacher. Kurz nach dem Wiederanpfiff: Eck, Kopfball, 3:1 – das ging einfach zu einfach! Weitere fünf Minuten später, langer Ball, der Stürmer enteilt der gesamten Abwehr und rennt unbedrängt auf unser Tor zu; 4:1.
Erst jetzt wachte Gernrode auf. Nach einer dreiviertel Stunde der erste ordentliche Angriff über Eike Roßmeyer auf Vanessa Timner. Ihre Flanke findet Aaron Vincentini im hinteren Strafraum, der knapp verzieht. Das war wohl ein Weckruf. In der 52. Minute setzte sich William Zech rechts gut bis zur Grundlinie durch. Flach brachte er den Ball quer durch den Strafraum und dieses Mal netzte Aaron Vincentini sauber ein. Doch inmitten dieser Aufholjagd bekommt Ottersleben tornah einen Freistoß. Gernrode bekam den Ball nicht aus dem Strafraum weg.

Der Otterslebener Nachschuss stellte den alten Torabstand wieder her. Gernrode steckte nicht auf, verabschiedete sich mit ansehnlichem Kombinationsspiel und kam dadurch noch zu Chancen. Ein Lattenschuss aus 20 Metern durch Vanessa Timner und Aaron Vincentini setzte sich wenig später über links gut durch, verzog leider knapp.
Dann war Schluss. Gernrode unterlag heute 5:2 einem besseren Gegner, der kompakter und aggressiver das Spiel bestimmte.
Keine Kommentare News empfehlen Druckbare Version nach oben