Herren » Kein gutes Spiel, aber 3 Punkte
Herren

Kein gutes Spiel, aber 3 Punkte
23.10.2017 - 18:15 von Grunz


Kein gutes Spiel, aber 3 PunkteAm 9. Spieltag der Harzoberliga kam es zum Germanen Duell zwischen Gernrode und Neinstedt. Die letzten Aufeinandertreffen waren immer spannend und umkämpft. Gernrode ging aber dieses Mal als Favorit in das Spiel, da Neinstedt Personalprobleme sorgte, unter anderem stand Routinier Andreas Gawe und Trainer Mario Rollhaus in der Startelf.

Die Germanen aus Gernrode übernahmen auch gleich die Initiative in den Anfangsminuten. In der 7. Minute näherten sie sich dann auch das erste Mal dem Neinstedter Tor an, nach einem Steffen Lilienthal Einwurf kam Sebastian Brand zum Schuss, der Ball ging aber am Tor vorbei. Gernrode versuchte den Druck zu erhöhen und so konnte Manuel Franke nur durch Foul im 16er gestoppt werden. Die gute Schiedsrichterin Sarah Hartmann zeigte sofort auf den Punkt. Steffen Lilienthal trat als Schütze des Elfers an und ließ Steffen Hendrysiak im Neinstedter Kasten keine Chance und so stand es nach 9 Minuten 1:0. Auch nach dem Führungstreffer hielt Gernrode das Tempo hoch, Steffen Lilienthal passte auf Michael Umgelder, der auf das Neinstedter Tor zulief und wieder zurück in die Mitte auf Lilienthal ablegte, der wiederum keine Probleme zum 2:0 hatte (12.). Es schien so alds würden die Hausherren schnell die Weichen auf Sieg stellen zu wollen. Neinstedt versuchte hinten Sicherheit in die Aktionen zu bekommen, nach vorne war es für sie schwer gute Entlastungsangriffe zu starten. In der 25. Minute verletzte sich dann leider Neinstedts Marcel Könnecke so schwer, so dass er ausgewechselt werden musste und ins Klinikum nach Quedlinburg gebracht werden musste. Die Gernröder wünschen ihm auf diesem Weg gute Besserung und hoffen das er schnell wieder seinem Team zur Verfügung steht. Danach verflachte das Spiel, Gernrode spielte etwas ideenlos und Neinstedt wollte das Ergebnis im Rahmen halten. Erst in der 36. Minute kam es wieder zu einer halbwegs gefährlichen Torszene, Michael Umgelder prüfte per Kopf Neinstedt Keeper, der den Ball klärte. Die einzige gefährliche Aktion von Neinstedt kam dann in der 44. Minute, nach einem Missverständnis in der Gernröder Hintermannschaft kam Kevin Knopf an den Ball, doch Julian Nebe im Genröder Tor konnte im Nachfassen klären. Wenig später ging es dann in die Kabinen zum Pausentee.

Die zweite Hälfte begann, wie die erste aufhörte. Wenig Ideen und viele Fehlpässe von Gernrode, Neinstedt versuchte hinten dicht zu machen und vielleicht einen guten Konter zum Abschluss zu bringen. In der 65. Minute spielte man zu lässig in der Gernröder Abwehr, Neinstedts Kevin Knopf sprintet zum Ball, Julian Nebe kommt raus, der Ball springt vom Körper des Gernröder Keepers vor das Tor, doch Lucas Ullrich rettet vor der Torlinie. Die Hausherren merkten, das sie wieder mehr tun mussten und so war es Manuel Franke, der dann in der 73. Minute das 3:0 erzielte. Die Partie war jetzt gelaufen und das merkte man dann auch beiden Teams an. Es gab bis zum Abpfiff dann keine nennenswerte Szene mehr in der sehr fair geführten Partie. Nach 90 Minuten war dann Schluss und Gernrode sicherte sich die 3 Punkte und bleibt damit in der Tabelle oben dran.

Co-Trainer Ralph Kuhmann sagte nach dem Spiel: „Heute zeigten wir zwar keinen guten Fussball, aber wir behalten die 3 Punkte im Hagental.“ Auch Trainer Steffen Morcinek äusserte sich ähnlich: „Es war kein gutes Spiel, doch wichtig war heute der Sieg.“
Germania: Nebe, Brand (75. Ahmadi), Piontek, Dömel (56. Wilhelm), Höffgen, Franke, Umgelder, Zinke, Ullrich, Lilienthal (63. Pose), Schulze
Keine Kommentare News empfehlen Druckbare Version nach oben