Herren » Wieder Nullnummer im sonnigen Hagental
Herren

Wieder Nullnummer im sonnigen Hagental
08.04.2018 - 18:15 von Grunz


Wieder Nullnummer im sonnigen HagentalAm 23. Spieltag der Harzoberliga kam Grün Weiß Hasselfelde als Gast ins sonnige Hagental. Die Oberharzer sind für die Germanen immer ein schwerer Gegner und darum wollten die Hausherren motiviert in die Partie gehen.

Das Spiel begann für beide Teams ruhig, man tastete sich langsam ab. Der Ball lief in der ersten Viertelstunde viel durch’s Mittelfeld auf beiden Seiten, bis hierhin aber noch ohne große Gefahr auszustrahlen. In der 18. Minute war dann Robert Balser frei durch, doch sein Schuss konnte Hasselfeldes Torwart Philip Wedlich noch am Tor vorbei lenken. Danach wurden die Gäste gefährlicher, in der 23. Minute konnte Lukas Quast gut freigespielt werden, doch für den Stürmer der Grün Weißen wurde Winkel zum Tor immer ungünstiger, so dass sein Abschluss am Außennetz vorbei ging. Quast war es dann auch abermals in der 28. Minute der Germanias Schlussmann Kevin Schulze zu Glanztat zwang, der Gernröder Keeper lenkte den Ball noch mit den Fingern am Pfosten vorbei. Danach verflachte die Partie wieder und so gab es die nächste und gleichzeitig letzte Chance der ersten Halbzeit erst in der 45. Minute. Germanias Stürmer Robert Balser hätte fast mit einem schönen Schlenzer von der linken Strafraumgrenze die Führung erzielt, doch wieder konnte Wedlich im Hasselfelder Tor noch gerade so klären. Damit blieb es beim 0:0 und beide Mannschaften gingen in die Kabinen.

Zum Anfang der zweiten Halbzeit änderte sich erstmal nicht viel am Unterhaltungsfaktor der Partie. Beide Teams blieben immer wieder im Mittelfeld hängen und so kam es kaum zu Torgefahr. Erst die Einwechselung von Rick Bunzel (56.) auf Seiten von Gernrode brachte mehr Feuer ins Angriffspiel der Germania. Er war es dann auch, der mit einer schönen Flanke Michael Umgelder in Szene setzte. Der Kopfball von Umgelder gegen die Laufrichtung des Torwarts fehlte aber leider etwas der Druck und so landete der Versuch in den Armen von Hasselfeldes Torwart (60.). Gernrode übernahm nun optisch das Zepter, blieb aber relativ harmlos mit Zuspielen in die Spitze. Aber auch der Gast zeigte kein gutes Offensivspiel, obwohl sie dafür ja bekannt sind. In der 83. Minute der letzte Aufreger des Spiels als Robert Balser Gelb-Rot sah. Zwar drängten die Hausherren danach trotzdem auf das gegnerische Tor, doch dabei kam es nicht mehr zu sehr große Gefahr und es blieb nach 90. Minuten beim 0:0.

Das torlose Remis geht am Ende in Ordnung, beide Mannschaften zeigten eine durchschnittliche Leistung. Gernrode bleibt zwar weiter ungeschlagen, doch nach dem torlosen Spiel vom Ostermontag leistete man sich die zweite Nullnummer innerhalb einer Woche. Im nächsten Spiel heißt der Gegner dann Neinstedt, also ein Derby. Neinstedt steht relativ weit unten und die Germanen sollten gerade deshalb gewarnt sein, den Gegner nicht auf die leichte Schulter zu nehmen.

Germania: K. Schulze, Clemens (75. Ahmadi), Höffgen, Pose (56. Bunzel), Franke, Umgelder, Zinke, Lilienthal, L. Schulze, Möckel, Balser
Keine Kommentare News empfehlen Druckbare Version nach oben