Herren » Meisdorf zu stark für die Zweite
Herren

Meisdorf zu stark für die Zweite
11.04.2018 - 19:04 von Grunz


Meisdorf zu stark für die ZweiteAuch die Zweite hatte endlich ihr erstes Heimspiel 2018 und das gleich gegen das Spitzenteam von Germania Meisdorf. Die Mannschaft um das Betreuerduo Bochnia/Ullrich wollte eine gute Leistung vor heimischer Kulisse zeigen und dem klaren Favoriten Paroli bieten.

Das Spiel begann gleich mit einer guten Chance für die Gäste aus Meisdorf, in der 7. Minute versuchte es Johannes Franke mit einem Schuss. Sein Balle ging knapp am rechten Pfosten vorbei. Die Gernröder versuchten aus einer sicheren Abwehr ins Spiel zu finden. Das gelang auch in der ersten Viertelstunde. Erst in der 19. Minute dann die nächste Möglichkeit für Meisdorf. Wieder war es Johannes Franke der den gut aufgelegten Steve Bothe im Gernröder Tor nicht überwinden konnte. Dann eine Schlüsselszene im Spiel, Gernrodes Abwehrchef David Schütze wurde von seinem Gegenspieler mit dem Ellenbogen im Gesicht getroffen und musste außerhalb des Spielfelds behandelt werden. In dieser Phase war Gernrode ungeordnet und zu allem Unglück sprang Thomas Wolter der Ball im 16er an den Arm. Schiedsrichter Karl Heinz Häbecke entschied sofort auf Elfmeter, den Philipp Scheller sicher zum 0:1 verwandelte (26.). Bei Schütze ging es auch nicht weiter, so dass Gernrode umstellen musste. Jetzt stand Gernrode fast nur noch in der Defensive. Folge war das 0:2 von Tom Heimel nach einem langen Einwurf in den Strafraum (35.). Weitere Highlights blieben dann bis zur Pause aus, also gingen die Hausherren mit 0:2 in die Kabine.

Die 2. Halbzeit begann dann gleich wieder mit einem Aufreger, Meisdorf’s Philipp Scheller ging in den Strafraum und kam zu Fall, wieder kam der Pfiff und wieder gab es Elfer. Der gefoulte verwandelte wieder sicher und es stand nach 49 Minuten 0:3. Bei Gernrode blieb der Sturm leider blass und sorgte kaum für Gefahr. Erst durch eine Freistoß in der 62. Minute durch Victor Simon hätte es fast zum Treffer für Gernrode gereicht, Meisdorf’s Schlussmann Rene Albrecht gekam den Ball gerade noch zu fassen. Meisdorf drückte jetzt und Gernrode konnte für keine Entlastung sorgen. In der 74. Minute rettete Dennis Wilhelm einen Ball von Scheller auf der Linie. Besser machte es der Meisdorfer Johannes Franke dann in der 76. Minute, er konnte auf 0:4 erhöhen. Die letzte Möglichkeit des Spiels hatte aber die Germania aus Genrode, Filip Westphal traf 3 Minuten vor Schluss den Pfosten und so bleibe es bis zum Schlusspfiff beim 0:4.

Meisdorf ging als verdienter Sieger vom Platz, Gernrode hatte gerade nach vorn kaum Mittel um den Gast groß in Gefahr zu bringen. Das wird sich aber bei anderen Gegnern ändern, so dass man positiv den nächsten Spielen entgegen sehen sollte.

Germania: Bothe, Wolter, Polsfuss, Bochnia, Schlifter, Simon, Jonuzi, Brahmann (46. Ahmadi), Wilhelm, Westphal, Schütze (30. Appenroth, 75. Gorsler)
Keine Kommentare News empfehlen Druckbare Version nach oben